Die Arche: Heimat von hunderten Tieren

Immer mehr Kinder und Erwachsene haben in städtischen Gegenden keine oder kaum eine Möglichkeit, die Natur mit ihren Tieren hautnah zu erleben. Auf der Arche Noah im Herzen von Meerbusch wird ihnen das ermöglicht: Auf unserer Jugendfarm sind Ponys, Esel, Schweine, Schafe, Ziegen, Gänse, Enten, Hühner, diverse Vogelarten, Kaninchen und Meerschweinchen zu Hause. Da uns die Tiere sehr am Herzen liegen, achten wir besonders auf eine artgerechte Haltung und befolgen die Regeln des Tierschutzes konsequent.
 

Unsere Ponys

Ponys sind kleine Pferde bis zu einem Stockmaß von 1,48 Meter. Ihre Größe sagt aber nichts über ihre Stärke aus, denn Ponys sind meistens richtige Kraftpakete. Daher werden sie auch oftmals als Kutschpferde eingesetzt. Ein typisches Merkmal im Vergleich zu Großpferden sind die dicke Mähne und der dichte Schweif. Bei uns auf der Arche Noah sind acht Ponys zu Hause. Sie werden regelmäßig gestriegelt und bewegt.
Jeden Tag findet ab 16.00 Uhr das Ponyreiten statt. Mehr dazu finden Sie hier.

Unsere Esel

Esel haben meist eine Stehmähne und einen in einer großen Quaste endender Schwanz. Die Ohren sind viel größer als Pferdeohren. Esel haben je nach Rasse eine Schulterhöhe von 90 bis 160 cm. Sie sind trotzlandläufiger Meinung nicht dumm, faul und stur, sondern nachdenklich und vorsichtig. Anstatt wie ein Pferd bei einer unbekannten Situation mit Flucht zu reagieren, bleibt der Esel stehen und überlegt, was er tun kann, um mit der fremden Situation umzugehen. Esel zeigen uns, dass es machmal besser ist, stehen zu bleiben, in Ruhe nachzudenken und erst dann zu handeln.

Unsere Schweine

Schweine sind sehr soziale Tiere, d.h. sie müssen unbedingt in Gruppen gehalten werden. Bei artgerechter Haltung werden Schweine zwischen 8 und 12 Jahre alt. Eine ihrer Lieblingsbeschäftigungen ist das Suhlen im Schlamm, womit sie sich abkühlen. Schweine können nämlich nicht schwitzen.


 

Unsere Schafe

Bei uns sind vier Nolana- und zwei Kamerunschafe zu Hause. Die Nolana-Schafe haben keine Wolle, sondern ein Vlies. Deswegen müssen sie auch nicht geschoren werden. In den Fellwechsel kommen sie aber trotzdem. Im Winter bilden die Nolana-Schafe ein dickeres Vlies aus, damit ihnen nicht kalt wird.  


Unsere Ziegen

In der Arche Noah gibt es Zwergziegen und Bergziegen. Wir halten Sie in drei Gruppen:
1. Gruppe Zwergziegen
2. Gruppe Bergziegen
3. Gruppe Seniorenziegen

Unsere Enten

In der Arche Noah gibt es verschiedene Entenarten. Die Stockenten zum Beispiel leben an Seen und Teichen ebenso wie an unberührten Flusslandschaften und Gewässern, in Parkanlagen und großen Gärten. Die Männchen, auch Erpel genannt, erkennt man an ihrem schillernd grünen Kopf. Die Weibchen haben eine bräunliche Färbung, um sich in der Brutzeit besser tarnen zu können.


Unsere Gänse & Hühner

Auch Gänse und Hühner sind bei uns zu Hause. Tagsüber suchen sie auf Wiesen nach Futter, nachts brauchen sie einen Stall, in den sie sich zurückziehen können, um vor Kälte geschützt zu sein.




Unsere Kaninchen & Meerschweinchen

Meerschweinchen und Kaninchen kann man sowohl drinnen als auch draußen halten, denn sie passen ihr Fell an die Witterungsbedingungen an. Wichtig ist dabei, dass sie genügend Auslauf haben und sich beschäftigen können. Beide ernähren sich hauptsächlich von Heu und Frischfutter.



Gutes tun & Verantwortung übernehmen

Oftmals ist es in einer Stadtwohnung schwierig, ein Haustier zu halten. Mit einer Patenschaft kann Ihr Kind Verantwortung für ein Tier übernehmen und es so oft wie möglich besuchen.
Eine Tierpatenschaft ist schon ab einem monatlichen Beitrag von fünf Euro möglich: So tragen Sie für mindestens ein Jahr zu den Futter- und Tierarztkosten bei. Die Versorgung Ihres Patentiers übernimmt die Arche Noah Meerbusch.
Mehr dazu finden Sie hier.