Ponyreiten

Das tägliche Ponyreiten

Ein absolutes Highlight für unsere kleinen Besucher ist das tägliche Ponyreiten. Je nach Witterung (Hitze, Regen) und Anzahl der Pfleger/innen findet es jeden Tag von ca. 16.00 Uhr bis 16.30 Uhr statt. Hierbei wird den Kindern die Möglichkeit geboten, mit den Tieren in Kontakt zu treten. Sie lernen, was es heißt, Verantwortung für ein Lebewesen zu übernehmen und sich um sein Wohlbefinden zu kümmern.

Unsere Ponys

Pony sind kleine Pferde bis zu einem Stockmaß von 1,48 Meter. Ihre Größe sagt aber nichts über ihre Stärke aus, denn Ponys sind meistens richtige Kraftpakete. Daher werden sie auch oftmals als Kutschpferde eingesetzt. Ein typisches Merkmal im Vergleich zu Großpferden sind die dicke Mähne und der dichte Schweif. Bei uns auf der Arche Noah sind acht Ponys zu Hause, die regelmäßig gestriegelt und bewegt werden:


 

 

 

 

Benno

Benno hat in seinen ersten Lebensjahren keine guten Erfahrungen im Umgang mit Menschen gemacht. Umso mehr freuen wir uns heute, dass er sein Trauma durch viel Geduld seiner Pflegerin auf der Arche überwinden konnte. Leider plagen ihn heute noch viele Allergien, Asthma und Rückenprobleme.

Flippi

Flippi ist schon ein alter Opa mit einem stolzen Alter von 32 Jahren. Als Mensch wäre er nun schon 96 Jahre alt. In seinem Leben hat Flippi schon vieles mitgemacht. Mittlerweile ist er wieder fit wie ein Turnschuh und tollt mit seinen Kumpels auf der Wiese rum.



Funny

Funny ist Mitgründerin der Arche Noah, denn sie ist das erste Pony von Frau Miedel. Auch wenn sie für ein Pony schon recht alt ist, hat sie ihren Lebensmut - trotz Arthrose (Gelenkverschleiß) und dem metabolischen Syndrom - nicht verloren.
Sie ist 36 Jahre alt!



 

Lany

Lany, ein Welsh-Pony, ist seit 2015 bei uns auf der Arche Noah und Bennos Nachbar.




Max

Max ist ein früheres Kirmespony. Er kam 1991 auf die Arche Noah nach Meerbusch, nachdem der frühere Besitzer ihn Frau Miedel zum Kauf angeboten hat. Kurzerhand wurde Max von den Pflegerinnen eingeritten und unter anderem als "Kinderprinzenpaar-Kutschpony" eingesetzt.

Poldy

Poldy ist aufgrund seiner Arthrose (Gelenkverschleiß) inzwischen Rentner. Er knabbert gerne Zäune an, also passen Sie auf Ihre und die Finger Ihrer Kinder auf.




Sharina

Sharina ist 2012 auf die Arche Noah gekommen und hatte damals große gesundheitliche Probleme. Nach 18 Jahren im Reitschulbetrieb wurde sie verkauft und erlitt einen Sehnenabriss. Inzwischen wieder genesen, kann sie auch wieder beim Ponyreiten mitmachen.



Sunny

Sunny ist ein Wallach mit typischen Hengstmanieren, die er von seinem Vater geerbt hat. Deswegen ist er nicht immer einfach zu händeln. Er hat die schlechte Angewohnheit gezielt zu treten, ist aber trotzdem bei allen sehr beliebt.