Parkplatz und Eingang: Marienburger Str.

Chronik
Das Gelände an der Düsseldorfer Strasse in Meerbusch war Anfang der achtziger Jahre , als Hildegard Miedel, Mutter von 4 Kindern, hier für das Pony ihrer jüngsten Tochter eine Wiese pachtete, Brachland und wilde Müllkippe. Das Gelände musste zuerst entrümpelt werden und aus einer alten Baubude entstand der erste Ponystall. Mit ihrem Engagement und ihrer Liebe zu Kindern und Tieren gründete Frau Miedel in wenigen Jahren ein Zuhause für viele Tiere und einen beliebten Aufenthaltsort für Kinder und Jugendliche. Als sie schließlich mit ihrer Einrichtung in zwei Wettbewerben des Landes NRW Ende der achtziger Jahre jeweils einen zweiten Preis errang, geriet die "Arche- Noah" mehr und mehr ins Interesse der Öffentlichkeit. Aus der privaten Einrichtung für wenige Kinder wurde so der öffentliche Streichelzoo und die als Jugendhilfeeinrichtung anerkannte Jugendfarm.